News

Mit Dynamic Content deine KPIs verbessern

dynamic content wordpress

  • Lesedauer: 7 Minuten

Dynamic Content ist als Werkzeug einer erfolgreichen Online Marketing Strategie nicht mehr wegzudenken.

Dynamic Content bringt dir und deinen Besuchern mehr Zufriedenheit. Deinen Usern, da sie individuelle und personalisierte Inhalte angezeigt bekommen und dir selbst, da du über mehr Leads, Klicks und Verkäufe deinen Umsatz steigern kannst.

Wir stellen dir Dynamic Content als absolutes Muss im digitalen Zeitalter vor und erklären dir alles Wissenswerte.

Was ist Dynamic Content?

Bei Dynamic Content werden die Inhalte der Website den Besuchern, basierend auf ihrem Nutzerverhalten, angepasst angezeigt. So sieht jeder Nutzer nur die Inhalte, die tatsächlich seinen Interessen entsprechen.

So sieht beispielsweise ein Besucher, der über deinen Facebook Kanal auf eine Unterseite gekommen ist, andere Inhalte, als ein Besucher, der über deinen Newsletter auf dieselbe Unterseite kommt.

Es geht also nicht darum, für verschiedene Zielgruppen jeweils eigene Unterseite zu bauen mit anderen Inhalten. Stattdessen bleibt die Struktur der Website gleich, aber die Inhalte passen sich den Besuchern an!

Im Marketing wird diese Art von Content dazu verwendet, personalisierte und möglichst individuelle Inhalte zur Verfügung zu stellen. Der Besucher einer Seite soll sich so einzigartig wie möglich angesprochen fühlen.

Das erhöht die Verweildauer, die Qualität der Website und schlussendlich auch die Konversionsrate um ein Vielfaches.

Wofür braucht man Dynamic Content?

Dynamic Content ist enorm wichtig für die Identifizierung mit einem Unternehmen oder einer Marke und ein wirkungsvolles Mittel für eine erfolgreichen Kundenbindung. Ganz ähnlich, wie sich Kunden beim Bäcker oder in der Metzgerei auch einzigartig und wichtig fühlen, wenn sie vom Verkaufspersonal persönlich mit Namen angesprochen werden.

Noch individueller ist das Einkaufserlebnis, wenn dieser sich sogar merkt, welches Brot der Kunde üblicherweise kauft oder dass die Wurst bitte vakuumverpackt werden soll. Die Kundenbindung funktioniert in der digitalen Welt nicht anders.

Durch die Auswertung von Nutzerdaten und -verhalten werden die angezeigten Inhalte so individuell wie möglich gestaltet, um dem User das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Vereinfacht kann man auch sagen, dass Unternehmen mit Dynamic Content versuchen, ähnlich wie im analogen Leben, eine Bindung zum Kunden aufzubauen. Dazu gehört eine individualisierte Webseite im digitalen Alltag.

Unpersönliche Inhalte auf 0815 Websites gibt es sowieso schon mehr als genug!

Egal, welche Ziele du mit deiner Website verfolgst. Eine Steigerung der Besucher, Follower oder Leads lässt sich durch den sinnvollen Einsatz von Dynamic Website Content auf jeden Fall erzielen.

Dein Nutzen von dynamischem Content im Marketing

Dynamic Content im Marketing stellt eine einfache und kostengünstige Möglichkeit der Kundenbindung und ultimativ zur Umsatzsteigerung dar. Mit einfachen Mitteln kann jederzeit individueller Inhalt präsentiert werden.

Die Nutzer haben das bestmögliche Erlebnis und die Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen bzw. die Marke im Gedächtnis bleibt und die Nutzer deine Seite wieder besuchen, steigt enorm.

Als Besucher der Website fühlen wir uns durch dynamische Website Inhalte persönlich wahrgenommen und angesprochen. Das gefällt uns.

Je nach Intention des Unternehmens, der Website und der Content Marketing Strategie, können die Inhalte von Kontaktformularen, aber auch Texte, Bilder und Videos gezielt auf den Nutzer angepasst werden.

Übrigens: Dynamische Inhalte lassen sich hervorragend mit einem Headless CMS kombinieren. Um von den Vorteilen von dynamischen Inhalten auch über mehrere Websites hinweg zu profitieren, ohne die Bedingungen und Inhalte auf jeder Website einzeln aufsetzen zu müssen.

Beispiele von Dynamic Content in der Praxis

Eines der bekanntesten Beispiele von Dynamic Content sind die Produktvorschläge von Amazon. Die Kategorie “Inspiriert von Ihren Shopping-Trends” zeigt uns praktisch nur Vorschläge von Artikeln, die tatsächlich zu unseren Interessen passen – und das nur, weil sich der Online-Shop unser Nutzerverhalten gemerkt hat.

Für uns alle ist diese Tatsache schon fast selbstverständlich.

Es ist für uns äußerst angenehm und zeitsparend, wenn wir gleich noch eine Empfehlung zu unseren Vorlieben oder zu aktuellen Interessen bekommen. Für das Unternehmen an sich bedeutet es eine höhere Kundenzufriedenheit und eine Gewinnsteigerung.

Amazon hat uns mit dieser Funktion gezeigt, wie Cross-Selling im digitalen Zeitalter, dank Dynamic Page Content funktioniert.

Instagram verwendet übrigens ebenfalls dynamischen Content. Den Usern werden auf der Explore Page zum Großteil Kanäle vorgeschlagen, die sich am bisherigen Verhalten orientieren.

Hast du nur Profile über Ernährung und süße Hundebilder unter deinen Abos, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass dir ähnliche Kanäle über die Explore Page vorgeschlagen werden.

Schlussendlich steigern diese Vorschläge auch die Interaktionen auf der Plattform und somit die Umsätze (weil dann mehr Werbung ausgespielt werden kann). Ganz nebenbei profitiert natürlich auch der Nutzer davon, da man immer wieder neuen Input bekommt.

Bisherige Dynamic Content Lösungen

Bisherige Lösungen im Bereich Dynamic Content, wie beispielsweise von Elementor oder Divi für WordPress, waren oftmals ein Kompromiss zwischen Kostenfaktoren und Anwendungsfreundlichkeit.

Dynamic Content von Elementor, Divi & Co.

Die Möglichkeiten über WordPress Plugins Webseiten dynamisch aufzubauen wird gerne genutzt. Allerdings bieten diese Lösungen neben den Vorteilen von dynamischem Content auch einen großen Nachteil: Die Seite wird mit zu viel Informationen „aufgebläht“.

Das heißt, es werden häufig ohne Maß und Ziel zu viele Einzelteile zusammengefügt. Auch Inhalte, die für die User nicht relevant sind, sind oft dabei. Die Ladezeit der Seiten verlangsamt sich rapide und schafft aus diesem Grund wieder Frust bei den Besuchern.

Das Ziel, welches Dynamic Content verfolgt – nämlich dem Usern das bestmögliche Surferlebnis zu bescheren – wird damit ganz klar verfehlt. Da hilft selbst der Workaround mit WP Rocket für Dynamic Content nichts, um die Performance der Seite noch irgendwie zu verbessern.

Außerdem ist mit den Dynamic Content Features, wie zum Beispiel von Elementor, nicht dieselbe Funktion gemeint, wie wir hier im Artikel beschrieben haben. Wenn Page Builder Plugins von “Dynamic Content Blocks” sprechen, dann sind damit meist ganz spezifische Use Cases gemeint – zum Beispiel der dynamische Einsatz von Blog Titeln, Reviews oder einer Autorenbox. Diese kannst du dann an einer Stelle überarbeiten und sie werden an jeder eingesetzten Stelle automatisch mit angepasst.

Das Anpassen von Inhalten an die verschiedenen Besucher in Abhängigkeit ihrer Interessen und Nutzerverhalten ist mit den meisten Dynamic Content Funktionen von WordPress Page Buildern gar nicht möglich.

Die beste Lösung für Dynamic Content auf WordPress

Mit dem Dynamic Content Feature der GREYD.SUITE gelingt dir der einfache Aufbau einer professionellen Website mit dynamischen Inhalten für all deine Besucher.

Man muss sich als Unternehmen nicht länger die Frage stellen: einfach und kostengünstig oder individuell und teuer?

Endlich kannst du bei Bedarf jeden einzelnen Block mit dynamischen Inhalten anpassen, ohne dafür extra einen Programmierer zu brauchen und OHNE den Code deiner WordPress Seite unnötig zu überladen. Fachbegriffe wie die Unterscheidung zwischen PHP Dynamic Content oder HTML Dynamic Content kannst du dir sparen.

Schlank und effektiv die Besucher begeistern und Umsätze steigern. Das wird mit der GREYD.SUITE jetzt ganz einfach möglich.

Klicke hier auf den Button und teste den vollen Umfang der GREYD.SUITE kostenlos!

Du musst bei uns erst bezahlen, wenn du deine neue Website veröffentlichen möchtest.

Wie die Zukunft im Content Marketing dank dynamischem Content aussieht

Unternehmen sollten die eigene Website nicht mehr nur als digitale Visitenkarte oder lästiges Übel sehen. So viel sollte allen mittlerweile klar sein.

Die Website ist vielmehr eine direkte Verbindung zum Kunden. Sie ist ein grundlegender Bestandteil der Marketing- und Verkaufsstrategie.

Jederzeit und überall soll und muss alles verfügbar sein. Ganz egal ob Online-Shopping, das beste Käsekuchen Rezept oder andere wichtige Informationen, die man am besten sofort braucht.

Durch Milliarden verschiedener Webseiten ist der Konkurrenzkampf entsprechend groß und Unternehmen kommen nicht umhin, ihre Seiten an die Nutzer anzupassen.

Hinweis: Jedes Nutzen von Userdaten und jedes Tracking muss mit den Vorgaben der DSGVO konform gehen. Lies hierzu unseren Artikel über WordPress Cookie Plugins.

Das Internet und die Zeit, die wir täglich dort verbringen, wird für uns alle immer wichtiger und nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Durch ein gutes Content Management System in Kombination mit Dynamic Content können sich Unternehmen in Zukunft konkurrenz- und wettbewerbsfähig präsentieren.

Fazit

Schlussendlich profitieren nicht nur die Unternehmen von dynamischem Content, sondern auch die User selbst. Wer freut sich denn nicht, wenn innerhalb kürzester Zeit tatsächlich genau das angezeigt wird, was man gesucht hat?

Prinzipiell kann man es wie eine Art Tauschhandel beschreiben: Dafür, dass die Nutzer ihren „Fußabdruck“ beim Surfen den Unternehmen überlassen, bekommen sie individuell abgestimmte Inhalte angezeigt und somit ein besseres Online-Erlebnis.

Auf der anderen Seite versuchen Unternehmen durch dynamischen Content eine persönliche Beziehung zu den Usern aufzubauen, um so langfristig die Erinnerung an die Marke zu stärken und den Umsatz zu fördern.

Natürlich spielt das angebotene Produkt oder die bereitgestellte Dienstleistung dabei eine wesentliche Rolle. Allerdings würden vermutlich nur wenige Menschen in einem Laden einkaufen, in der sich die Verkäufer überhaupt nicht für den Kunden interessiert.

Ein authentischer Web Content bildet die Grundlage für eine wirtschaftliche Zukunft.

Über den Autor
Patrick Mitter
Patrick Mitter

Patrick liebt gute Texte. Vor allem, wenn er sich dafür mit online Marketing Themen und WordPress beschäftigen kann. Nachdem er selber schon Webseiten mit bekannten Page Builder Plugins gebaut hat – und aus dem SEO Bereich kommt – kennt er die Probleme, dieser Plugins aus erster Hand. Darum hat er sich der Mission von GREYD angeschlossen, um Webdesignern und Agenturen die Arbeit zu erleichtern.

Artikel filtern

  • GREYD Newsletter

Erfahre immer als Erster und automatisch was es bei GREYD Neues gibt und wende neue Erkenntnisse in deinen Websites direkt an!

Die E-Mail-Adresse sollte ein ‘@’-Zeichen und eine gültige Domain mit einem Punkt enthalten.

Professionelle Websites einfach & flexibel

Jetzt mehr über die zahlreichen Vorteile und Funktionen der GREYD.SUITE erfahren

GREYD. Logo weiß

Mit der GREYD.SUITE kannst du auch professionelle und komplexe Websites  ganz ohne Programmierung und technisches Know-how  umsetzen.

  • Websites einfacher, günstiger und schneller gestalten

  • Administrationsaufwand minimieren

  • Leistungsstarke Features nutzen